Knud Hjortø, Staub und Sterne

Leseprobe

Pressestimmen

Buch kaufen



 
  Knud Hjortø
STAUB UND STERNE
Roman

Ein faszinierend moderner, mitreißender Künstlerroman von 1904, voll Humor, Melancholie und Lebenskenntnis.

Der Student Ivar Holt ist jung, talentiert und kompromißlos. Sein erstes Romanmanuskript weckt das Interesse eines renommierten Autors und eine glänzende Zukunft im Literaturbetrieb könnte sich ihm eröffnen. In Liebesdingen ist er fortwährend unentschieden, aber auch diese Unentschiedenheit ist nicht nur von Schüchternheit, sondern auch von seinen Idealen bestimmt. Je mehr sich jedoch herausstellt, daß Ivar Holt tatsächlich kompromißlos sein will, desto mehr beginnt sein Weg eine ganz andere Richtung zu nehmen …
„Staub und Sterne“ ist ein Roman über Schriftsteller und die Bedingungen der Schriftstellerei, ihre Zwiespältigkeiten, ihre Schönheiten und ihre Katastrophen. Hjortø beschreibt mit allen komischen und tragischen Facetten den ewigen Konflikt des Künstlers, der im Grunde der Konflikt des Menschen allgemein ist: Wo beginnt zwischen Ruhe und Leidenschaft, zwischen Anpassung und Eigenverwirklichung der Verrat an sich selbst?


Aus dem Dänischen von Hermann Kiy
Mit einem Nachwort von Esther Kielberg

und einer Anmerkung zum Übersetzer von Hanns Grössel

Einbandgestaltung unter Verwendung eines Gemäldes von Woytek Berowski

Lilienfeldiana Band 1
240 Seiten
Halbleinen, Fadenheftung, Leseband
10,5 × 18 cm
(D) € 18,90, (A) € 19,40, sFr 27,00 (UVP)
ISBN 978-3-940357-01-4



PRESSESTIMMEN


„Die Schärfe, Empfindsamkeit und Reichhaltigkeit seiner Sprache ist bis heute gültig. Er ist ... mit nie gelesenen Bildern nur so gespickt ... und endet in fast tolstoianischer Welt- und Seelenverbesserung. Ein junger Verlag hat einen Fund gemacht, keine Frage.“
Peter Urban-Halle, Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Der Reiz des Buches liegt ... in seiner eigenwilligen Ironie. Man muss es dem kleinen Lilienfeld Verlag hoch anrechnen, dass er an diesen 1931 gestorbenen Schriftsteller erinnert.“
Nico Bleutge, Neue Zürcher Zeitung


„Vergessenes Kunststück – Der Roman besticht durch seine humorvolle Melancholie und den tragischen Konflikt des Künstlers. Im Anhang finden sich tiefer gehende Erläuterungen zum Leben und Werk des fast vergessenen Autors.“
Nordis. Das Nordeuropa-Magazin
     
 


Suche

 
Lilienfeld Verlag Vorschau Frühjahr 2018 Lilienfeld Verlag Vorschau Herbst 2017
Programm
Frühjahr 2018

Programm
Herbst 2017

 


Der Lilienfeld Verlag ist glücklicher Preisträger des erstmals vergebenen Verlagspreises des Landes Nordrhein-Westfalen.





Impressum



Hier gibt es alle Infos zu unserem Sachbuch-Verlag:





Wegen eines Webseiten-Umbaus ist unser Internetshop "Ladenlokal" leider offline. Bestellungen können Sie aber gerne an uns direkt mailen: elektropost@lilienfeld-verlag.de


Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Um mehr zu erfahren, klicken Siehier.

Ich akzeptiere Cookies für diese Seite.

EU Cookie Directive Module Information